Säuren und Basen

Schon sehr früh versuchte man, Ursache und Wirkung von Säuren und Basen zu erforschen.
A. L. Lavoisier (1743 - 1794) hielt noch den Sauerstoff (Oxygenium = Säurebildner) für die Ursache der sauren Wirkung eines Stoffes, da beim Auflösen vieler Nichtmetalloxide (vgl. Tabelle 1 Säureanhydride) in Wasser saure Lösungen (Säuren) entstehen.

Später wiesen dann H. Davy (1779 - 1829) und vor allem J. Liebig (1803 - 1873) dem durch Metalle ersetzbaren Wasserstoff die säurebildende Rolle zu.
Unser heutiges Verständnis der Säurewirkung in wässrigen Lösungen geht auf S. Arrhenius (1859 - 1927) zurück, der die sauren Eigenschaften einer Verbindung nicht auf das Wasserstoffatom, sondern auf das Wasserstoffion (Proton, H$ ^+$) zurückführte.
Im folgenden seien einige Eigenschaften von Säuren und Basen zusammengefasst:

Säuren:

Basen:

Säuren und Basen neutralisieren sich gegenseitig, wenn auch nicht notwendigerweise komplett.



Unterabschnitte

CCI The Creative Chemistry on the Internet
letzte Änderung: 2006-02-23