next up previous index
Nächste Seite: Ionenradien Aufwärts: Ionenbindung und Ionenverbindungen Vorherige Seite: Einfache Kristallstrukturen von -Ionenverbindungen   Index


Born - Haber - Kreisprozess

Der Born-Haber-Kreisprozess verknüpft thermodynamische Grössen. Jede der Grössen kann bestimmt werden, wenn die anderen bekannt sind.
Vielfach wird das Schema für die Bestimmung von Elektronenaffinitäten benutzt.
Man kann auch Voraussagen über Stabilitäten von bisher unbekannten Verbindungen machen, z.B. von solchen mit hohen Oxidationszahlen.
Die Edelgasverbindungen wurden über Stabilitätsabschätzungen mit Hilfe des Born-Haber-Kreisprozesses bereits vor ihrer Synthese als stabil vorausgesagt.
\begin{center}\vbox{\input{/usr/edu/lector/vorlesung_ac1/xfig/ac1_3b_Haber-Born.latex}
}\end{center}
Dabei muss gelten:

$\displaystyle \Delta H_B = \Delta H_{A_M} + \Delta H_{A_X} + \Delta H_{IE} -
\Delta H_{EA} + U $



CCI The Creative Chemistry on the Internet
letzte Änderung: 2001-11-07